Weine
Barbera d'Asti docg Superiore Nizza Titon

Ein Barbera d‘Asti Superiore NIzza darf nur in 18 Gemeinden entlang der Ufer des Rio Nizza hergestellt werden . Die Vorschriften für den Anbau wie für die Produktion sind sehr strikt, um einen hohen Qualitätsstandard zu gewährleisten. Zu den wichtigsten gehören: Die Lage des Weinbergs, der zwingend nach Südwest bis Südost ausgerichtet sein muss, niedrige Erträge, höherer Alkoholgehalt und eine Reifung von mindestens 18 Monaten (sechs davon in Eichenfässern), beginnend am 1. Januar nach der Ernte.

Weinberge

Die Trauben stammen von verschiedenen Weinbergen in unserem Besitz, im westlichen Teil der Appellation Nizza. Die durchschnittliche Höhe liegt zwischen 200 und 260 m ü.M., das gefälle zwischen 5 und 15%. Sie sind von Südost bis Südwest ausgerichtet und garantieren warme Tagestemperaturen. Die Böden sind ausgesprochen alkalisch; einige Lagen sind sehr tonhaltig, mit wenig organischen Bestandteilen, bei anderen gewährleistet ein Anteil Tuff gute Wasserdurchlässigkeit. Um eine gleichbleibende Sensorik und Qualität sicherzustellen, kann das Verhältnis der für den Titon verwendeten Beeren von Jahr zu Jahr unterschiedlich sein, je nach Zustand der Trauben zur Lese.

Ernte & Vinifikation

Die Lese beginnt, abhängig von der jeweils aktuellen Wetterlage, zwischen dem 6. September und dem 8. Oktober. Der traditionellen Vinifikation in Stahltanks und Eichenfässern folgt der direkte Umzug in Eichenfässer mit 300, 2.000 oder 3.400 Litern Inhalt. Zwischen November und Februar, je nach Entwicklung des Weines, wird er ein weiteres Mal abgestochen, dann ein drittes Mal gegen Ende Juli. Dabei wird jedes Mal der gesamte Wein aus den unterschiedlichen Fässern wieder zusammengeführt, die Hälfte davon wandert dann in Barriques. Seine finale Reifung erlebt der Titon ausschließlich in großen Holzfässern. Er ist, jahrgangsabhängig je nach Struktur, Farbe, Alkohol und Säuregehalt, 10 bis 15 Jahre lagerfähig.

Verkostungsnotizen

Farbe: Tief rubinrot mit purpurnen Reflexen am Rand, nach einigen Jahren ins Granatfarbene drehend.
Nase: intensiv nach Steinfrüchten, Erdbeeren, Vanille, Veilchen, Mandeln, manchmal mit Noten von Feuerstein. Gaumen: Vollmundig, körperreich, jung manchmal mit präsenter Säure.
Empfehlung: Perfekt zu rotem und gegrilltem Fleisch, Wild, Gebratenem, Käse und Eintöpfen.
Serviertemperatur: 18 - 19°C
Alkohol: 13,5 - 14,5% Vol.